headerbild_werkzeugbau.jpg
Werkzeugbau bis 75 Meter Länge.

WERKZEUGBAU − Wir haben
Die Teile für das Ganze.

SCHÜTZ COMPOSITES stellt Formwerkzeuge vom millimetergroßen RTM- oder Spritzgussteil bis zum 75-m-Rotorblatt her. Die Auslegung entspricht dabei dem Anwendungszweck.

Formwerkzeuge kleineren Formats werden direkt aus Metall oder Kunststoff als „Direct-Tooling“-Lösung und Werkzeuge für Großbauteile aus Faserverbundmaterial hergestellt. Dabei bringen wir bei SCHÜTZ COMPOSITES die Vakuum-Infusionstechnik nach höchsten Standards unter Verwendung der VAP-Technologie zum Einsatz. Die Nutzung der Laserprojektionstechnik in Kombination mit dem eigenen Faserzuschnitt ermöglicht es uns, schnell und sehr präzise zu arbeiten.

Die dabei eingesetzten Dosieranlagen sind mit Inline-Entgasungseinrichtungen und Techniken zur redundanten und kontinuierlichen Überwachung der Mischungsverhältnisse ausgestattet. Zur Beheizung der Werkzeuge können nach Kundenwunsch elektrische oder wasserbeheizte Systeme mit einer Leistung von bis zu 2 kW/m2 zum Einsatz kommen. Des Weiteren stehen Formkühlsysteme für GFK-Formwerkzeuge zur Verfügung, die es ermöglichen, Abkühlraten bis 0,7 K/min nach dem Tempervorgang zu realisieren.

fraese_modifiziert_rgb.jpg

Volle Kontrolle
Für höchste Präzision

Im Werkzeugbau prüfen wir in den verschiedenen Prozessschritten Vakuumdichtheit, Vernetzungsgrad und Konturtreue entsprechend höchster Standards. Das Besondere ist hier, dass SCHÜTZ COMPOSITES mit hoher Fertigungstiefe und einer idealen Infrastruktur den gesamten Produktionsprozess in Eigenregie durchführt.

Hierbei kommt zum Beispiel eine Großfräszelle zum Einsatz, die eine spanende Bearbeitung der Werkzeuge ermöglicht. Zentrierungen, Markierungen oder auch Positionierungshilfen für Komponenten werden mit höchster Präzision angebracht.

cp_wp_werzwegbau_gruppe_2bilder_web.jpg

Unser Betriebsmittelservice

Der Sondermaschinenbau hat in der SCHÜTZ Unternehmensgruppe eine lange Tradition. Die erfahrenen Entwickler tragen mit innovativen Lösungen für Betriebsmittel zur hohen Fertigungsqualität sämtlicher Bauteile im Rotorblattbau bei. Benötigte Betriebsmittel werden hausintern entwickelt und produziert.

Der eigene Schweißfachbetrieb am Standort in Siershahn sowie der Zugriff auf den beeindruckenden Maschinenpark aus dem Sondermaschinen- und Werkzeugbau der SCHÜTZ Unternehmensgruppe ermöglicht, dass alle benötigten Hilfs- und Betriebsmittel schnell und flexibel hausintern entwickelt und produziert werden. Das vereinfacht den gesamten Prozess und steigert die Qualität aller Bauteile enorm.